Familie Malachiidae Coleoptera - Polyphaga - Tarsen-5-5-5
  Von Arved Lompe (n. E. Reitter, A. Evers) Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden
  Eine große Familie, die vor allem in den Tropen und Subtropen verbreitet ist. Ein typisches Merkmal der Malachiiden sind ihre prothorakalen und abdominalen Hautblasen, welche durch leichten Druck ausgestülpt und bei Nachlassen des Druckes wieder zurückgezogen werden. Die Funktion der Hautblasen ist unbekannt. Die ♂ sind oft durch sogenannte Excitatoren ausgezeichnet, die sich an verschiedenen Körperpartien befinden können; die Ausscheidungen der Excitatoren sind wichtig für die Fortpflanzung (gustatorische Balz). Von Dieter Matthes gab es einen Film zum Balzverhalten von Troglops albicans unter Einsatz des Excitators im Internet beim IWF; heute vielleicht bei der TIB Hannover erhältlich. Die Larven leben räuberisch oder halbräuberisch (von Kot, Exuvien anderer Insekten, Larven von holzbewohnenden Insekten) unter Rinde oder in Pflanzenstengeln. Von einigen Arten ist bekannt, daß sie bei solitären Bienen und Wespen leben.  
#1 Das 2. Glied sehr klein, viel kleiner als das 3. und im 1. etwas versteckt [Abb.1]. Fühler scheinbar 10-gliedrig.

   ...2

PARATINUS FEMORALIS
Abb.1
 
-- Fühler deutlich 11-gliedrig.

   ...3

 
#2 Dunkel, +/- einfarbig gefärbt, Kopf und Halsschild schwarz, Flügeldecken blau, metallisch [Abb.2].

   ...Paratinus Ab.

PARATINUS FEMORALIS
Abb.2
 
-- Halsschild rotgelb. Flügeldecken in der Mitte des Seitenrandes mit gelber Längsmakel [Abb.3]. Mittelmeergebiet, nach Norden bis Ungarn.

   ...Protoapalochrus Evers, 1987

PROTAPALOCHRUS FLAVOLIMBATUS
Abb.3
 
#3 Allgemeine Tabelle für beide Geschlechter.

   ...4

 
-- Tabelle nur für ♂.

   ...29

 
#4 Alle Glieder der Vordertarsen beim ♂ und ♀ gleich geformt.

   ...5

 
-- Das 2. Vordertarsenglied beim ♂ klammerartig ausgebildet und über das 3. Glied verlängert, beim ♀ sind alle Glieder gleich geformt. Meist kleine Formen

   ...14


Einzelne ♀ müssen nach beiden Leitzahlen weiterbestimmt werden.
 
#5 Kleine Arten, ca. 2-3 mm.

   ...6

 
-- Größere Arten, ca. 4-7 mm.

   ...10

 
#6 Halsschild nach hinten ± deutlich verjüngt.

   ...7

 
-- Halsschild nach hinten nicht verjüngt.

   ...8

 
#7 Weniger behaart, mehr glänzend [Abb.4].

   ...Troglops Erichs.

TROGLOPS ALBICANS
Abb.4
 
-- Mehr behaart, etwas matter [Abb.5].

   ...Charopus Erichs.

CHAROPUS FLAVIPES
Abb.5
 
#8 Flügeldecken kurz, mit starker Punktur [Abb.6], an der Spitze beim ♂ und ♀ einfach, Endglied der Taster beim ♂ stark verbreitert.

   ...Colotes Erichs.

COLOTES MACULATUS
Abb.6
 
-- Flügeldecken mit ganz erloschener, kaum erkennbarer Punktur, Endglied der Taster nicht stark verbreitert.

   ...9

 
#9 Halsschild viel breiter als lang, Flügeldecken beim ♂ am Ende mit dorn- oder hakenförmigen Anhängen. die Seiten des Halsschilds an der Basis schwach abgeschrägt und verrundet.

   ...Hypebaeus Kiesw.

 
-- Halsschild so lang als breit, viel schmäler als die Flügeldecken letztere an der Spitze beim ♂ und ♀ nicht eingeknifft und ohne Anhänge; am Spitzenrande oft mit einigen längeren Haaren.

   ...Attalus Erichs.

 
#10 Halsschild nach hinten deutlich verjüngt.

   ...Cyrtosus Motsch.

 
-- Halsschild nach hinten nicht verjüngt.

   ...11

 
#11 Fühler zwischen den Augen eingefügt. Malachius und die davon abgetrennten Gattungen.

   ...18

 
-- Fühler vor der Verbindungslinie der Augenvorderränder eingefügt.

   ...12


 
#12 Flügeldecken kurz, kaum doppelt so lang als an der umfangreichsten Stelle zusammen breit, zur Spitze deutlich gerundet erweitert.

   ...14


- Flügeldecken länger und parallel, oder selten beim ? nach hinten allmählich und gerade verbreitert, etwa 2,5 mal so lang als breit, beim ? an der Spitze eingeknifft.

   ...13

 
#13 Endglied der Kiefertaster spindelförmig, zugespitzt. Habitus [Abb.7] [Abb.8].

   ...Anthocomus Erichs.

ANTHOCOMUS FASCIATUS
Abb.7
ANTHOCOMUS COCCINEUS
Abb.8
-- Endglied der Kiefertaster abgestutzt.

   ...Cerapheles Rey

 
#14 Flügeldecken nur mit feiner anliegender Pubeszenz.

   ...15

 
-- Flügeldecken mit Pubeszenz und Haarborsten.

   ...16

 
#15 Halsschild vor der Basis eingeschnürt.

   ...Sphinginus Rey

 
-- Halsschild vor der Basis nicht eingeschnürt.

   ...Ebaeus Erichs.

 
#16 Fühler vor den Augen, an der Kopfseite inseriert.

   ...17

 
-- Fühler zwischen den Augen inseriert [Abb.9]. Habitus [Abb.10]

   ...Axinotarsus Motsch.

AXINOTARSUS MARGINALIS
Abb.9
AXINOTARSUS MARGINALIS
Abb.10
#17 Fühler gesägt.

   ...Nepachys Thoms.

 
-- Fühler fadenförmig.

   ...Attalus Erichs.

 
#18

   ...19

 
--

   ...41

 
#19 Flügeldecken zum Teil oder wenigstens an den Seiten rot. Siehe

   ...Malachius F.

 
-- Flügeldecken grün oder bläulich, höchstens die Spitze rot oder gelb gefleckt.

   ...20

 
#20 Halsschildseiten oder Vorder- oder -Hinterecken rötlich.

   ...21

 
-- Halsschild einfarbig metallisch.

   ...23

 
#21 Die ganzen Halsschildseiten rötlich [Abb.11]. Habitus [Abb.12]. Siehe

   ...Clanoptilus marginellus (Ol., 1790)

CLANOPTILUS MARGINELLUS
Abb.11
CLANOPTILUS MARGINELLUS
Abb.12
-- Nur Halsschildvorder- oder-Hinterecken rötlich.

   ...22

 
#22 Vorderecken rötlich. Siehe

   ...Malachius bipustulatus (L., 1758)

 
-- Hinterecken rötlich. Siehe

   ...Ceratistes Fischer de Waldheim, 1844

 
#23 Flügeldecken einfarbig.

   ...24

 
-- Flügeldecken an der Spitze rot oder gelb.

   ...26

 
#24 Kiefertaster dunkel. Siehe

   ...Micrinus inornatus Küst.

 
-- Kiefertaster teilweise gelblich.

   ...25

 
#25 Ungeflügelt. Siehe

   ...Micrinus heteromorphus Ab.

 
-- Geflügelt. Siehe

   ...Clanoptilus Motsch.

 
#26 Kiefertaster teilweise gelblich.

   ...27

 
-- Kiefertaster vollständig dunkel. Siehe

   ...Clanoptilus strangulatus (Ab., 1885)

 
#27 4. + 5. Fühlerglied innen ausgebuchtet. Siehe

   ...Clanoptilus Motsch.

 
-- 4. + 5. Fühlerglied innen fast oder ganz gerade.

   ...28

 
#28 2. und 3. Fühlerglied unten rötlich. Siehe

   ...Cordylepherus viridis (F., 1787)

 
-- 1. bis 4. Fühlerglied unten gelblich. Siehe

   ...Clanoptilus Motsch.

 
#29 Alle Glieder der Vordertarsen beim ♂ gleich geformt.

   ...30

 
-- Das 2. Glied der Vordertarsen beim ♂ klammerartig ausgebildet und über das 3. Glied verlängert.

   ...37

 
#30 Oberlippe stark reduziert, undeutlich. Fühler näher am Vorderrand des Kopfes als an den Augen.

   ...31

 
-- Oberlippe deutlich. Fühler näher an den Augen als am Vorderrand des Kopfes.

   ...34

 
#31 Stirn des ♂ ausgehöhlt [Abb.13] (Excitator). Habitus [Abb.4]

   ...Troglops Erichs.

TROGLOPS ALBICANS
Abb.13
TROGLOPS ALBICANS
Abb.4
-- Stirn des ♂ einfach.

   ...32

 
#32 Flügeldeckenspitzen des ♂ einfach.

   ...Colotes Erichs.

 
-- Flügeldeckenspitzen des ♂ mit Excitatoren.

   ...33

 
#33 Kürzer und breiter. Excitatoren des ♂ mit ohrenähnlichen Anhängen.

   ...Hypebaeus Kiesw.

 
-- Schmal und langgestreckt [Abb.5]. Excitatoren des ♂ mit feinen, meist spitzen Anhängen.

   ...Charopus Erichs.

CHAROPUS FLAVIPES
Abb.5
 
#34 Halsschild an der Basis deutlich verjüngt und mindestens so lang wie breit.

   ...Cyrtosus Motsch.

 
-- Halsschild an der Basis nicht verjüngt und meist breiter als lang.

   ...35

 
#35 Fühler zwischen den Augen eingefügt.

   ...41

 
-- Fühlerinsertion vor der Verbindungslinie der Augen-Vorderränder.

   ...36

 
#36 Endglied der Kiefertaster spindelförmig, zugespitzt. Habitus [Abb.7].

   ...Anthocomus Erichs.

ANTHOCOMUS FASCIATUS
Abb.7
 
-- Endglied der Kiefertaster breit abgeschnitten.

   ...Cerapheles Rey

 
#37 Flügeldecken-Spitzen des ♂ einfach.

   ...38

 
-- Flügeldeckenspitzen des ♂ mit Excitatoren.

   ...39

 
#38 Halsschild vor der Basis nicht eingeschnürt. Halsschildhinterrand nicht gewölbt. Flügeldecken mit Pubeszenz und Haarborsten.

   ...Attalus Erichs.

 
-- Halsschild vor der Basis eingeschnürt. Halsschildhinterrand etwas gewölbt. Flügeldecken nur mit feiner Pubeszenz.

   ...Sphinginus Rey

 
#39 Flügeldecken nur mit feiner anliegender Pubeszenz.

   ...Ebaeus Erichs.

 
-- Flügeldecken außerdem mit abstehenden Haarborsten.

   ...40

 
#40 Fühler vor den Augen an der Kopfseite inseriert, beim ♂ fächerförmig.

   ...Nepachys Thoms.

 
-- Fühler zwischen den Augen inseriert, fadenförmig.

   ...Axinotarsus Motsch.

 
#41 Excitatoren der ♂ an den Fühlern.

   ...42

 
-- Excitatoren der ♂ am Kopf oder an den Flügeldecken.

   ...43

 
#42 Excitatoren am 1. und 2. Fühlerglied.

   ...Micrinus Mulsant & Rey, 1867

 
-- Excitatoren am 5. Fühlerglied. (Hammamalachius Evers )

   ...Ceratistes Fischer de Waldheim, 1844

 
#43 Excitatoren an den Flügeldeckenspitzen.

   ...Clanoptilus Motsch.

 
-- Excitatoren am Kopf.

   ...44

 
#44 Excitatoren als Wulst oder Beule vor den Fühlern [Abb.14]. Habitus [Abb.15].

   ...Cordylepherus Evers

CORDYLEPHERUS VIRIDIS
Abb.14
CORDYLEPHERUS VIRIDIS
Abb.15
-- Excitatoren als Grube vor den Fühlern.

   ...Malachius F.

 
  Anthocomus
Attalus
Axinotarsus
Cerapheles
Ceratistes
Charopus
Clanoptilus
Colotes
Cordylepherus
Cyrtosus
Ebaeus
Hypebaeus
Malachius
Micrinus
Nepachys
Paratinus
Protoapalochrus
Sphinginus
Troglops
     Erstellt am: 16.06.2010
Letzte Aktualisierung: 12.07.2016 - 18:24:26
Copyright © 2016 Dr. Arved Lompe - All rights reserved