Familie Nitidulidae Coleoptera - Clavicornia
  Von Arved Lompe (n. K. Spornraft, E. Reitter) Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden
  Durch 5-gliedrige Tarsen, kompakte, 3-gliedrige Fühlerkeule und oft unbedecktes Pygidium auch durch äußerliche Merkmale relativ gut abgegerenzte Familie. Von den Ostomiden durch das nicht verkürzte erste Tarsenglied und fehlendes Onychium zwischen den Fußkrallen, von den Byturiden, denen sie sehr nahe stehen, durch den Mangel eines langen Sohlenlappens auf den Tarsen verschieden.  
#1 Die Flügeldecken lassen mehr als nur das Pygidium unbedeckt. 1 oder 2 Maxillarladen.

   ...2

 
-- Die Flügeldecken lassen höchstens das Pygidium frei. Immer 1 Maxillarlade.

   ...4

 
#2 Die 3 (selten 2)-gliedrige Fühlerkeule geht ± fließend in die Geißel über oder ist nur schwach abgesetzt [Abb.1] [Abb.2]. Stets 2 Maxillarladen. Früher als Unterfamilie betrachtet, jetzt eigene Familie

   ...Kateretidae

BRACHYPTEROLUS PULICARIUS
Abb.1
KATERETES RUFILABRIS
Abb.2
-- Die 3-gliedrige Fühlerkeule hebt sich scharf von der Geißel ab [Abb.3]. Stets 1 Maxillarlade. Unterfamilie Carpophilinae

   ...3

CARPOPHILUS HEMIPTERUS
Abb.3
 
#3 Der von den Flügeldecken nicht bedeckte Teil des ± stark gewölbten Abdomens ist kürzer oder wenig länger als der Halsschild [Abb.3] [Abb.4]. Tergite an den Seiten ohne oder nur mit sehr eng und parallel zum Rand geführter Saumlinie (Fimbria).

   ...3a

CARPOPHILUS SEXPUSTULATUS
Abb.4
 
-- Der von den Flügeldecken nicht bedeckte Teil des flachgedrückten Abdomens ist viel länger als der Halsschild [Abb.5]. Alle unbedeckten Tergite mit breit abgesetztem Seitenrand, der durch neben dem Tergum liegende 'Lateralsegmente' gebildet wird, die zu den Tergiten durch eine jeweils stark geschwungene Saumlinie abgegrenzt sind. Tropische Arten die ab und zu mit berindetem Holz importiert werden

   ...Brachypeplus Erichson, 1842

BRACHYPEPLUS RUBIDUS
Abb.5
 
#3a Die Flügeldecken lassen die letzten zwei Tergite unbedeckt [Abb.4].

   ...Carpophilus Stephens, 1829

 
-- Beachte auch Epuraea melanocephala mit teilweise freiliegendem vorletzten Tergit [Abb.6].
EPURAEA MELANOCEPHALA
Abb.6
 
-- Die Flügeldecken lassen die letzten drei Tergite unbedeckt [Abb.7].

   ...Urophorus Murray, 1864

UROPHORUS RUBRIPENNIS
Abb.7
 
#4 Oberlippe vom Kopfschild völlig getrennt.

   ...5

 
-- Oberlippe mit dem Kopfschild verwachsen, höchstens durch eine feine Bogenlinie abgetrennt. Unterfamilie Cryptarchinae

   ...17

 
#5 Mittel- und Hinterschienen außen mit einfacher, ± scharfer Randkante. Habitus [Abb.8]. Unterfamilie

   ...Meligethinae

MELIGETHES TRISTIS
Abb.8
 
-- Mittel- und Hinterschienen außen mit doppelter Randkante. Unterfamilie Nitidulinae

   ...7

 
#7 Halsschild in der Mitte vor dem Hinterrand mit 2 genäherten grubigen Vertiefungen. Flügeldecken wenigstens im Hinterteil mit deutlich eingeschnittenem, von der Naht abgesetzem Nahtstreifen. Habitus [Abb.9].

   ...Omosita

OMOSITA DISCOIDEA
Abb.9
 
-- Halsschild ohne solche Gruben; wenn aber doch andeutungsweise vorhanden, dann fehlt den Flügeldecken der Nahtstreifen.

   ...8

 
#8 Flügeldecken mit Punktreihen, oder Rippen, oder undeutlichen, unregelmäßig unterbrochenen Rippenabschnitten.

   ...12

 
-- Flügeldecken ohne Punktreihen, höchstens mit reihig gestellten Börstchen; ohne Rippen oder Rippenabschnitte. Oberseite überall ± eben und gleichmäßig gestreut punktiert.

   ...9

 
#9 Seitenrand von Halsschild und Flügeldecken ohne deutlichen Haarsaum, höchstens mit mikroskopisch feinen Härchen besetzt. Habitus [Abb.10].

   ...9a

EPURAEA DISTINCTA
Abb.10
 
-- Seitenrand von Halsschild und Flügeldecken mit einem schon bei 10-facher Vergrößerung deutlich sichtbaren Haarsaum besetzt.

   ...10

 
#9a Schläfen sehr kurz, am Hinterrand der Augen nach aussen zahnartig erweitert und in einen Dorn endend [Abb.11]. Habitus [Abb.12].

   ...Haptoncus Murray, 1864

EPURAEA LUTEOLA
Abb.11
EPURAEA OCULARIS
Abb.12
-- Schläfen anders gebildet [Abb.13].

   ...Epuraea Er., 1843

EPURAEA VARIEGATA
Abb.13
 
#10 Halsschildseiten kürzer gesäumt als die Flügeldeckenseiten. Die Tiere haben unvollständiges Kugelvermögen; Fühlerkeule lose gegliedert [Abb.14].

   ...Cychramus Kugelann

CYCHRAMUS LUTEUS
Abb.14
 
-- Flügeldeckenseiten kürzer gesäumt als die Halsschildseiten, oder beide gleich; keinerlei Andeutung von Kugelvermögen; Fühlerkeule kompakt.

   ...11

 
#11 Vorderschienen am Vorderrand innen mit 2 gleichen, kurzen Enddörnchen besetzt. Habitus [Abb.15].

   ...Nitidula Fabricius

NITIDULA BIPUNCTATA
Abb.15
 
-- Vorderschienen am Vorderrand innen mit 2 ungleichen Dörnchen besetzt, von denen das eine kräftig, lang und etwas gebogen ist. Habitus [Abb.16].

   ...Thalycra Erichson

THALYCRA FERVIDA
Abb.16
 
#12 1. Fühlerglied +/- stark und viereckig lappig erweitert, oft größer als die Augen. Flügeldecken mit mehreren kräftigen, durchgehenden Rippen. Halsschildvorderrand tief ausgerandet. Größere (3,5-6,5 mm), bei Ameisen lebende Arten. Habitus [Abb.17]

   ...Amphotis

AMPHOTIS MARGINATA
Abb.17
 
-- 1. Fühlerglied nur normal verdickt oder nach vorne gerundet erweitert.

   ...13

 
#13 Oberseite einfarbig schwarz. Halsschildbasis in der Mitte lappig nach hinten erweitert. Körper stark gewölbt und breit oval.

   ...Cyllodes Erichson

 
-- Oberseite normal nicht einfarbig schwarz. Halsschild höchstens schwach nach hinten gerundet.

   ...14

 
#14 Oberseite ± einfarbig rot- bis pechbraun. Flügeldecken ohne gelbe oder rotgelbe Zeichnungen.

   ...16

 
-- Oberseite nicht einfarbig. Flügeldecken mit gelben oder rotgelben Zeichnungen.

   ...15

 
#15 Flügeldecken mit deutlichen Punktstreifen und je 2 oder 3 größeren, klar begrenzten gelben oder rötlichen Makeln. Halsschild glatt, besonders auf der Scheibe, einfarbig schwarz, Seitenrand rötlich durchscheinend.

   ...Ipidia Erichson

 
-- Flügeldecken mit deutlichen Rippen oder undeutlichen, rippenähnlichen unterbrochenen Längserhebungen.

   ...15a

 
#15a Flügeldecken mit undeutlichen, rippenähnlichen unterbrochenen Längserhebungen. Halsschild auch auf der Scheibe sehr uneben. Ganze Oberseite mehrfarbig gefleckt, relativ flach gewölbt [Abb.18].

   ...Soronia Erichson

SORONIA GRISEA
Abb.18
 
-- Flügeldecken mit durchgehenden Längsrippen, stärker gewölbt. Halsschildvorderrand flach ausgerandet; Tarsenglieder an allen Beinen erweitert. Kleinere (2-3 mm), aus Amerika nach Europa importierte Art, die an gärigem Obst gefunden wurde. Habitus [Abb.19]

   ...Stelidota Erichson, 1843

STELIDOTA GEMINATA
Abb.19
 
#16 Vorderschienen vorn außen in einen scharfen Zahn ausgezogen [Abb.20], vorn innen mit langem Dorn. Habitus [Abb.21].

   ...Pocadius

POCADIUS ADUSTUS
Abb.20
POCADIUS ADUSTUS
Abb.21
-- Vorderschienen vorn außen abgerundet und nur mit einigen Kerbzähnchen besetzt [Abb.22], vorn innen mit sehr kleinem Dorn. Habitus [Abb.23].

   ...Pocadiodes Ganglbauer

POCADIODES WAJDELOTA
Abb.22
POCADIODES WAJDELOTA
Abb.23
#17 Oberseite behaart.

   ...Cryptarcha Shuckard

 
-- Oberseite kahl.

   ...18

 
#18 Oberseite schwarz. Flügeldecken mit 2 gelben oder rötlichen Makeln. [Abb.24]

   ...Glischrochilus Reitter

GLISCHROCHILUS QUADRIGUTTATUS
Abb.24
 
-- Oberseite einfarbig rotbraun. Habitus [Abb.25]

   ...Pityophagus Shuckard

PITYOPHAGUS FERRUGINEUS
Abb.25
 
  Amphotis
Brachypeplus
Carpophilus
Cryptarcha
Cychramus
Cyllodes
Epuraea
Glischrochilus
Haptoncus
Ipidia
Kateretidae
Meligethinae
Nitidula
Omosita
Pityophagus
Pocadiodes
Pocadius
Soronia
Stelidota
Thalycra
Urophorus
     Erstellt am: 05.08.2009
Letzte Aktualisierung: 12.05.2016 - 13:47:57
Copyright © 2016 Dr. Arved Lompe - All rights reserved