Familie Heteromera und andere mit der Tarsenformel 5-5-4 Coleoptera - Polyphaga
  Von Arved Lompe (n. Z. Kaszab) Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden
  ♂ und ♀ mit 5 - 5 - 4 Tarsengliedern. Die Heteromeren bilden anhand dieses Tarsenschemas eine leicht zu erkennende und gut abgegrenzte Gruppe von Käferfamilien die sich ansonsten in Körperbau und Lebensweise sehr unterscheiden.

Das Tarsenschema 5-5-4 kommt - oft nur bei einem Geschlecht - auch in anderen Verwandschaftsgruppen vor die, soweit sie nicht vorher ausgewiesen wurden, in diesem Schlüssel ebenfalls berücksichtigt sind. Die Verwandschftsgruppe ist dann in Klammern angegeben. - Die Heteromera bzw. Tenebrionidae sind neu gegliedert worden; z.T. wird hier noch die alte Aufteilung in Familien beibehalten.
 
#1 Mit zusätzlichem kleinem Segment hinter dem Pygidium (Aftersegment). Fühlerkeule geknopft 2-gliedrig oder nur 1 geringeltes Endglied [Abb.1] [Abb.2] [Abb.3].

   ...Monotomidae

ABB032.GIF
Abb.1
MONOTOMA RTT
Abb.2
ABB073.GIF
Abb.3
 
-- Ohne Aftersegment. Fühler anders.

   ...3

 
#3 Fühler mit deutlich abgesetzter 4-gliedriger Keule [Abb.4].

   ...Tetratomidae

TETRATOMA FUNGORUM
Abb.4
 
-- Fühler mit 3- oder 5-, selten 2-gliedriger Keule [Abb.3] [Abb.5] und [Abb.6]

   ...4

ABB073.GIF
Abb.3
ABB074
Abb.5
ABB068.GIF
Abb.6
 
-- Fühler ohne deutlich abgesetzte Keule, höchstens allmählich verdickt [Abb.7], zuweilen gesägt oder gekämmt.

   ...7

ABB075.GIF
Abb.7
 
#4 Fühler 10-gliedrig [Abb.8] (Clavicorna). ♂ der

   ...Sphindidae

SPHINDUS DUBIUS
Abb.8
 
-- Fühler 11-gliedrig.

   ...5

 
#5 Flügeldecken ± rundlich, gestreckt oval bis halbkugelig gewölbt. Fühler 5- oder 3-gliedrig gekeult, im ersteren Fall das 2. Keulenglied kleiner als die umgebenden [Abb.6]. Meist 6 Abdominalsternite sichtbar [Abb.9]. (Staphylinoidea)

   ...Leiodidae

ABB068.GIF
Abb.6
ABB067
Abb.9
-- Flügeldecken und Körper länglich. Fühlerkeule 5-gliedrig, aber nur die letzten 3 Glieder stärker vergrößert, daher auf den ersten Blick 3gliedrig erscheinend. Vorderhüfthöhlen hinten offen [Abb.10]. Nur 1 sehr seltene Art von etwa 1 cm Länge [Abb.11].

   ...Boridae

ABB076.GIF
Abb.10
BOROS SCHNEIDERI
Abb.11
-- Flügeldecken und Körper länglich, gestreckt. Fühlerkeule meist 3-, selten 2-gliedrig [Abb.5] [Abb.3] Hierher ♂ der zur Familiengruppe Clavicornia gehörende Arten.

   ...6

ABB074.GIF
Abb.5
ABB073
Abb.3
#6 Die Epimeren der Mittelbrust erreichen die Hüfthöhlen nicht [Abb.12]. Fühler mit lockerer 3gliedriger Keule [Abb.13]. (Clavicornia). ♂ einiger Gattungen der

   ...Cryptophagidae

ABB077.GIF
Abb.12
CRYPTOPHAGUS RTT
Abb.13
-- Die Epimeren der Mittelbrust reichen bis zu den Hüfthöhlen [Abb.14]. Fühler manchmal mit knopfförmiger Keule [Abb.3]. (Clavicornia). ♂ der

   ...Cucujidae_FHL

ABB078.GIF
Abb.14
 
#7 Seitenrand des Kopfes vor den Augen deutlich vortretend und die Fühlerwurzel überragend; dadurch die Augen ± stark eingeengt, mitunter bis zur völligen Teilung. Fühler zum Ende oft allmählich verdickt [Abb.7]. Vorderhüfthöhlen hinten geschlossen [Abb.15]. - Eine außerordentlich vielgestaltige Familie deren Vertreter oft Arten aus anderen Familien zum Verwechseln ähnlich sind, besonders im Süden. An der Wangen- und Fühlerbildung aber immer sicher zu erkennen..

   ...Tenebrionidae Latreille, 1802

ABB075.GIF
Abb.7
ABB079
Abb.15
-- Wangen nicht über die Fühlerwurzel vortretend, Augen nicht eingeengt, Fühler nicht allmählich verdickt.

   ...8

 
#8 Vorderhüfthöhlen hinten geschlossen [Abb.15].

   ...9

 
-- Vorderhüfthöhlen hinten offen [Abb.10].

   ...11

ABB076.GIF
Abb.10
 
#9 Klauen unterseits fein kammzähnig [Abb.16]; Zähnelung manchmal sehr fein [Abb.17], also bei 40-facher Vergrößerung beurteilen. Früher Familie Alleculidae, neuerdings Familie Tenebrionidae, Unterfamilie

   ...Alleculinae Laporte, 1840

ABB080.GIF
Abb.16
OMOPHLUS LEPTUROIDES
Abb.17
-- Klauen nicht kammartig gezähnt, zuweilen mit einzelnen zahnförmigen oder lappigen Anhängen oder gespalten [Abb.18]

   ...10

ABB081.GIF
Abb.18
 
#10 Unter 3 mm, Flügeldecken fein und reihig behaart. 1. Fühlerglied so lang wie 2 und 3 zusammen [Abb.19]. (Clavicornia, Cucujidae)

   ...Psammoecus Ltr.

PSAMMOECUS RTT.GIF
Abb.19
 
-- Um 10 mm. Oberseite lang und dicht behaart [Abb.20], Kopf: [Abb.21], 1. Fühlerglied kürzer als das 3.. Früher Familie Lagriidae, neuerdings Familie Tenebrionidae, Unterfamilie Lagriinae, Subtribus

   ...Lagriina Latreille, 1825 (1820)

LAGRIA HIRTA
Abb.20
ABB083.GIF
Abb.21
#11 Körper seitlich zusammengedrückt und das Abdomen in eine scharfe Spitze auslaufend. Kopf im Bereich des Augenhinterrandes scharfkantig verengt und dicht am Halsschild anliegend. Hinter den Augen meist ohne Schläfen [Abb.22].

   ...Mordellidae

ABB084.GIF
Abb.22
 
-- Hinterleibsende ohne langen Stachel.

   ...12

 
#12 Halsschildseitenrand wenigstens vor der Basis scharf, zuweilen gezähnt.

   ...13

 
-- Halsschild ohne scharfen Seitenrand, die Oberfläche geht an der Seite überall ohne Randkante in die Unterseite über.

   ...18

 
#13 Fühler gekämmt oder gesägt, Körper seitlich zusammengedrückt [Abb.23].

   ...Rhipiphoridae

ABB026.GIF
Abb.23
 
-- Fühler schnurförmig, Körper nicht seitlich zusammengedrückt.

   ...14

 
#14 Kopf mit den Mundteilen gerade nach vorn gestreckt.

   ...15

 
-- Kopf geneigt mit nach unten zeigenden Mundwerkzeugen.

   ...17

 
#15 Körper stark abgeflacht [Abb.24].

   ...Cucujidae_FHL

LAEMOPHLOEUS RTT.GIF
Abb.24
 
-- Körper nicht auffallend flach. (♂) der

   ...Cryptophagidae

 
#17 Kopf hinten abrupt verengt, gestielt [Abb.25]. Habitus [Abb.26] [Abb.27].

   ...Scraptiidae


(einschließlich der früher zu den Mordelliden gestellten Anaspidinae)
ABB085.GIF
Abb.25
SCRAPTIA FUSCULA
Abb.26
ANASPIS HUMERALIS
Abb.27
 
-- Kopf gerundet verengt, ohne stielförmigen Hals [Abb.28].

   ...17a

ABB086.GIF
Abb.28
 
#17a Vorderhüften in der Mitte durch einen schmalen Fortsatz der Vorderbrust getrennt [Abb.29]. Enddornen der Hinterschienen nicht länger als die Schienen selbst.

   ...Tetratomidae

TETRATOMA VBR.GIF
Abb.29
 
-- Entweder die Hinterschienen mit sehr langen Enddornen, die länger sind als die Schienen selbst und die Mitte des 1. Tarsenglieds überragen, oder die Vorderhüften in der Mitte einander berührend, durch den Fortsatz der Vorderbrust nicht getrennt [Abb.30].

   ...Melandryidae

DIRCAEA VBR.GIF
Abb.30
 
#18 Kopf ohne stielförmigen Hals, nach hinten wenig verengt.

   ...19

 
-- Kopf zum stielförmigem Hals stark verengt.

   ...21

 
#19 Fühler meist schnurförmig, selten gesägt; mindestens halb so lang wie der Körper. Flügeldecken weich [Abb.31].

   ...Oedemeridae

ABB087.GIF
Abb.31
 
-- Fühler kürzer, höchstens halb so lang wie der Körper. Flügeldecken nicht auffallend weich.

   ...Pythidae

 
#21 Vorletztes Tarsenglied sehr klein, das 1. deutlich länger als die übrigen zusammen, besonders an den Hinterbeinen [Abb.32]. Nur sehr kleine Käfer unter 3 mm.

   ...Aderidae

ABB088.GIF
Abb.32
 
-- Vorletztes Tarsenglied wenig kürzer als das vorhergehende, das 1. nicht länger als die übrigen zusammen [Abb.33]. Ähnlich klein oder größer.

   ...22

ABB089.GIF
Abb.33
 
#22 Unter 6 mm. Klauen einfach, ohne Zahn. Kopf sehr deutlich gestielt [Abb.34]. Halsschild zuweilen mit nach vorn gerichtetem Horn.

   ...Anthicidae

ABB090.GIF
Abb.34
 
-- Über 6 mm. Klauen mit Zahn oder anderen Auszeichnungen

   ...23

 
#23 Oberseite leuchtend rot bis gelbrot, höchstens mit schwarzem Kopf, Flügeldecken nach hinten erweitert. Die Fühler der ♂ gekämmt, die der ♀ gesägt [Abb.35].

   ...Pyrochroidae

ABB091.GIF
Abb.35
 
-- Oberseite anders gefärbt. Fühler schnurförmig oder sehr stark unregelmäßig. Flügeldecken oft verkürzt (diese Arten wurden aber schon an anderer Stelle abgetrennt) [Abb.36]. Fühler schnurförmig oder unregelmäßig [Abb.37] [Abb.38].

   ...Meloidae



ABB028.GIF
Abb.36
ABB027
Abb.37
ABB028A.GIF
Abb.38
 
  Aderidae
Alleculinae
Anthicidae
Boridae
Cryptophagidae
Cucujidae_FHL
Lagriina
Leiodidae
Melandryidae
Meloidae
Monotomidae
Mordellidae
Oedemeridae
Psammoecus
Pyrochroidae
Pythidae
Rhipiphoridae
Scraptiidae
Sphindidae
Tenebrionidae
Tetratomidae
     Erstellt am: 05.08.2009
Letzte Aktualisierung: 03.08.2012 - 17:23:39
Copyright © 2012 Dr. Arved Lompe - All rights reserved