Familie Corylophidae Coleoptera
  Von Arved Lompe (n. S. Bowestead, H. Freude)
Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden
Bowestead, S. (1999 ): A revision of the Corylophidae (Coleoptera) of the West Palaearctic Region. - Instrumenta Biodiversitatis, 3:1-203 Bowestead1999 Corylophidae.pdf
Bowestead, S. (2003 ): A Contribution to the Knowledge of the Corylophidae of the Palaearctic Region (Coleoptera) - Memoires on Entomology, 17:943-955
Slipinski, A. et al (2009 ): Phylogeny and classification of Corylophidae (Coleoptera: Cucujoidea) with descriptions of new genera and larvae - Sytematic Entomology, 34:409-433 Slipinski et al2009 Corylophidae.pdf
Ruta, R. et al (2010 ): Contribution to the knowledge of Corylophidae (Coleoptera: Cucujoidea) of Poland - Polskie Pismo Entomologiczne, 79:223-234 Ruta et al2010 Corylophidae.pdf
  Kleine Käferchen von ovalem oder rundlichem Umriß, bei denen der Kopf von oben meist nicht sichtbar ist. Halsschild an die Flügeldecken fest angeschlossen. Vorderhüften konisch, schwach hängend, Hinterhüften einfach und weit auseinandergerückt. Fühler mit 3 größeren Endgliedern, Tarsen 4-gliederig, aber das 3. schwer zu sehen. Die Larven von Arthrolips und Orthoperus erinnern an Latridius-Larven, mit deren Lebensweise sie auch übereinstimmen. Die Puppe hat auch hier die abgestreifte Larvenhaut an ihrer Analspitze befestigt. Die Arten leben unter schimmelnder Baumrinde und unter faulenden Pflanzenstoffen.  
#1 Tabelle der mitteleuropäischen Gattungen, vorwiegend nach Merkmalen der Oberseite.

   ...1x

 
-- Tabelle der europäischen Gattungen nach Bowestead, auch unter Verwendung von Merkmalen der Unterseite.

   ...1a

 
#1x Kopf vollständig unter dem Halsschild verborgen, dieser vorn nicht ausgebuchtet. Unterfamilie Corylophinae.

   ...2

 
-- Halsschild bei Ansicht von vorn-oben ± ausgebuchtet und der Kopf in dieser Ausbuchtung sichtbar.

   ...8

 
#2 Oberseite ziemlich lang behaart, Behaarung zuweilen ± abgerieben, aber an den Halsschild- und Flügeldeckenrand meist noch deutlich.

   ...3

 
-- Oberseite kahl, nur punktiert und ± chagriniert. (Bei Corylophus ist die Behaarung so hinfällig und oft schwer feststellbar, daß die Gattung in beide Gruppen aufgenommen wurde.).

   ...7

 
#3 Halsschildhinterwinkel ziemlich stark nach hinten vorgezogen und ± verrundet spitzwinklig.

   ...5

 
-- Halsschildhinterwinkel nicht nach hinten vorgezogen, annähernd rechtwinklig.

   ...4

 
#4 Letztes Fühlerglied nicht länger als breit, Fühler 11-gliedrig [Abb.1]. Halsschildbasis mit deutlich vorgezogenem schmalerem Scutellarlappen. Vorderbrust mit +/- tiefen Fühlerfurchen, der Vorderrand der Vorderbrust trapezförmig vorragend [Abb.2] [Abb.3]. Meist größer, über 1,5 mm, selten aber nur 1,35 mm. (Sacium Leconte )

   ...Clypastraea Haldeman, 1842

CLYPASTRAEA SP
Abb.1
CLYPASTRAEA PUSILLA
Abb.2
CLYPASTRAEA SP
Abb.3
 
-- Letztes Fühlerglied länger als breit [Abb.4] [Abb.5], Fühler 10-oder 11-gliedrig. Halsschildbasis in flacherem Bogen konvex, mit breiterem oder ohne Scutellarlappen [Abb.6]. Vorderrand der Vorderbrust ohne Fühlerfurchen, nur leicht nach vorne gezogen [Abb.7] [Abb.8]. Meist 1,2 mm und kleiner, selten aber bis 1,6 mm. Habitus [Abb.9].

   ...Arthrolips Wollaston

ARTHROLIPS OBSCURA
Abb.4
ARTHROLIPS OBSCURUS
Abb.5
ARTHROLIPS FASCIATA
Abb.6
ARTHROLIPS PICEA
Abb.7
ARTHROLIPS FASCIATA
Abb.8
ARTHROLIPS OBSCURA
Abb.9
#5 Halsschild nicht doppelt so breit wie lang (1,86 x breiter als lang) [Abb.10], Seiten- und Vorderrand aufgebogen und durchscheinend, Hinterwinkel mäßig nach hinten gezogen. Behaarung sehr hinfällig, fein und spärlich.

   ...Corylophus Stephens, 1833

CORYLOPHUS CASSIDOIDES
Abb.10
 
-- Halsschild mehr als doppelt breit wie lang, Seiten- und Vorderrand nicht abgeflacht und nicht durchscheinend, Hinterwinkel stark nach hinten gezogen [Abb.11]. Behaarung kräftig und lang.

   ...6

SERICODERUS LATERALIS
Abb.11
 
#6 Flügeldecken stärker skulptiert, matter. Schildchen breiter, doppelt so breit wie lang. Fühler 11-gliedrig. (Anisomeristes Matthews)

   ...Aposericoderus Paulian, 1950

 
-- Flügeldecken etwas schuppig punktiert. Schildchen nicht doppelt so breit wie lang [Abb.12]. Fühler 10-gliedrig.

   ...Sericoderus Stephens, 1829

SERICODERUS LATERALIS
Abb.12
 
#7 Sehr kurzoval, ohne abgeflachten Halsschildvorder- und -Seitenrand, Halsschildhinterwinkel fast rechtwinklig. (Peltinus Mulsant)

   ...Teplinus Pakaluk et al., 1994

 
-- Oval [Abb.10]. mit abgeflachtem Halsschildvorder- und -Seitenrand, Halsschildhinterwinkel spitz nach hinten gezogen.

   ...Corylophus Stephens, 1833

CORYLOPHUS CASSIDOIDES
Abb.10
 
#8 Halsschild nur bei Ansicht von vorn flach ausgebuchtet. Halsschildhinterwinkel etwas nach hinten gezogen, scharf. Schildchen länger gerundet dreieckig. Unterfamilie Rypobiinae.

   ...Rypobius LeConte, 1852

 
-- Halsschild stärker ausgebuchtet, schon von oben deutlich [Abb.13]. Halsschildhinterwinkel ± verrundet rechtwinklig. Schildchen stärker quer, flach gebogen. Unterfamilie Orthoperinae.

   ...Orthoperus Stephens, 1829

ORTHOPERUS BRUNNIPES
Abb.13
 
#1a Vordere Hüfthöhlen hinten offen. In Nordafrika 1 ungeflügelte Art im Atlasgebirge. Unterfamilie Peltinodinae

   ...Holopsis Broun, 1883

 
-- Vordere Hüfthöhlen hinten geschlossen.

   ...2a

 
#2a Prosternalfortsatz flach, dreieckig oder rechteckig. Halsschildvorderrand ganzrandig. Unterfamilie Corylophinae

   ...4a

 
-- Prosternalfortsatz nicht flach und nicht drei- oder rechteckig. Halsschildvorderrand ausgerandet oder ganzrandig.

   ...3a

 
#3a Fühler 9-gliedrig. Mundteile einfach. Unterfamilie Othoperinae

   ...Orthoperus Stephens, 1829

 
-- Fühler 10- oder 11-gliedrig. Unterfamilie Rypobiinae

   ...10a

 
#4a Prosternalfortsatz flach, rechteckig. Fühler 10-gliedrig. Tribus Teplinini. (Peltinus Mulsant)

   ...Teplinus Pakaluk et al., 1994

 
-- Prosternalfortsatz flach, dreieckig.

   ...5a

 
#5a Prosternalfortsatz nicht ausgesprochen quer, mehr rundlich, langgestreckt ([Abb.14] und (1) in [Abb.15]) und etwas nach hinten vorragend. Mittelbrust am Vorderrand mir einer Vertiefung, in die die Spitze des Prosternalfortsatzes eingreift. Tribus Corylophini

   ...9a

CORYLOPHUS CASSIDOIDES
Abb.14
CORYLOPHUS CASSIDOIDES
Abb.15
-- Prosternalfortsatz quer, abgestutzt [Abb.16].

   ...6a

SERICODERUS LATERALIS
Abb.16
 
#6a Hinterwinkel des Halsschilds spitz und nach hinten vorragend. Größte Körperbreite an der Halsschildbasis. Tribus Sericoderini

   ...8a

 
-- Hinterwinkel des Halsschilds +/- rechtwinklig. Größte Körperbreite über den Flügeldecken. Tribus Parmulini

   ...7a

 
#7a Vorderbrust am Vorderrand mit einer durch seitliche Schlitze abgesonderten Kehlplatte [Abb.17] [Abb.3]. Fühler 11-gliedrig. (Sacium)

   ...Clypastraea Haldeman, 1842

CLYPASTRAEA PUSILLA
Abb.17
CLYPASTRAEA SP
Abb.3
-- Vorderbrust am Vorderrand höchstens etwas lappig vorgezogen, ohne seitliche Schlitze [Abb.8]. Fühler 10- oder 11-gliedrig. Habitus [Abb.9].

   ...Arthrolips Wollaston

ARTHROLIPS FASCIATA
Abb.8
ARTHROLIPS OBSCURA
Abb.9
#8a Kiefertaster 2-gliedrig.

   ...Aposericoderus Paulian, 1950

 
-- Kiefertaster 3-gliedrig. Habitus [Abb.12].

   ...Sericoderus Stephens, 1829

SERICODERUS LATERALIS
Abb.12
 
#9a Fühler 9-gliedrig erscheinend, weil das 4. und 6. Glied stark reduziert und nur als dreieckige Keile sichtbar sind. Vorderrand des Halsschilds leicht ausgerandet.

   ...Corylophus Stephens, 1833

 
-- Fühler deutlich 11-gliedrig. Vorderrand des Halsschilds vorragend und zugerundet. 1 Art in Europa im Mittelmeergebiet und eine weitere in Aethiopien.

   ...Microstagetus Wollaston, 1861

 
#10a Vorderhüfthöhlen kürzer und seitlich gerade abgestutzt. Tribus Rypobiini.

   ...Rypobius LeConte, 1852

 
-- Voderhüfthöhlen länglich und seitlich stumpf gewinkelt. Arten aus dem Mittelmeergebiet und Südasien. Tribus Gloeosomatini.

   ...Gloeosoma Wollaston, 1854

 
  Aposericoderus
Arthrolips
Clypastraea
Corylophus
Gloeosoma
Holopsis
Microstagetus
Orthoperus
Rypobius
Sericoderus
Teplinus
     Erstellt am: 05.08.2009
Letzte Aktualisierung: 02.07.2015 - 12:31:18
Copyright © 2015 Dr. Arved Lompe - All rights reserved