Familie Anthicidae Coleoptera - Polyphaga - Heteromera
  Von Arved Lompe (n. Z. Kaszab, G. Uhmann)
Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden
Degiovanni, A. (o.J.): Anthidae e Carabidae -  anthicidaeecarabidae.altervista.org
Bonadona, P. (1991): Les Anthicidae de la faune de France (Coleoptera) - Mémoires de la Société Linnéenne de Lyon No. 5 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\bonadona1991 Anthicidae.pdf
Uhmann, G. (1992): Die Anthicidae der Iberischen Halbinsel. 22. Beitrag zur Kenntnis der Anthicidae. - Mitt. Münch. Ent. Ges., 82:87-180 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\Uhmann1992 Anthicidae Spanien.tif
  In Mitteleuropa nur Vertreter der Unterfamilie Anthicinae. Weitere Unterfamilien in Südeuropa. Die Gattung Anthicus der früheren Autoren wurde in zahlreiche Gattungen aufgeteilt, die sich nach äußeren Merkmalen nicht zufriedenstellend gliedern lassen; in der Tabelle wird daher auf einzelne Gattungen mehrfach verwiesen; der Schlüssel für die früher unter Anthicus aufgeführten Arten beginnt bei LZ    >>>5
Diese Tabelle gilt nur für die mitteleuropäischen Arten.
Siehe auch

   ...Anthicidae_OT

#1 Halsschild vorn mit einem lang ausgezogenen, unten ausgehöhlten Horn [Abb.1]; Seiten des Hornes gezähnt. Tribus Notoxini.

   ...2

NOTOXUS MONOCEROS
Abb.1
 
-- Halsschild ohne Horn.

   ...3

 
#2 Hintertarsen kürzer als die Hinterschienen, vorletztes Glied aller Tarsen lappenartig. Flügeldecken ± parallel [Abb.2], Schulterbeulen vorragend. Größere Arten.

   ...Notoxus Geoffroy 1762

NOTOXUS MONOCEROS
Abb.2
 
-- Hintertarsen länger als die Schienen, sehr dünn, vorletztes Glied nicht lappenartig. Flügeldecken eiförmig, Schultern abgerundet. Kleinere Arten.

   ...Mecynotarsus Laferté 1848

 
#3 Fühler unter dem Rand der Wangen vor den Augen eingefügt, die Erweiterung der Wangen bedeckt die Wurzel der Fühler. Körper, besonders unten, mit feinen Schüppchen bedeckt. Kopf groß und lang, länger als der Halsschild. Tribus Endomiini
Klein und sehr schmal, gestreckt mit langen Fühlern [Abb.3].

   ...Endomia Castelnau 1840

ENDOMIA TENUICOLLIS
Abb.3
 
-- Fühler an den Seiten der Wangen, vor den Augen eingefügt, Wurzel der Fühler frei sichtbar, die Seiten der Wangen nicht lappenartig erweitert. Oberseite ± gut sichtbar behaart. Tribus Anthicini.

   ...4

 
#4 Alle Schenkel zur Spitze keulenartig verdickt [Abb.4]. Vorderschenkel innen vor dem Ende beim ♂ mit einem scharfen Zahn. Flügeldecken eiförmig, Schultern abgerundet. (Formicomus Laferté 1848)

   ...Anthelephila Hope, 1833

ANTHELEPHILA PEDESTRIS
Abb.4
 
-- Alle Schenkel dünn, gegen das Ende allmählich leicht dicker, am Vorderschenkel ohne Zahn. Flügeldecken meist nicht ganz eiförmig und die Schultern meist vorragend, Schultern breiter als die Basis des Halsschilds. .

   ...5

 
#5 Der ganze Körper, einschließlich der Beine mit langen, abstehenden Haaren besetzt. (Hirticomus (Pic 1894)

   ...Hirticollis Marseul, 1879 )

 
-- Wenigstens die Beine ohne lange Haare.

   ...6

 
#6 Halsschild lang, vorn erweitert, nach hinten stark verengt, an der Basis neben der Mitte mit zwei kleinen Buckeln.

   ...Cyclodinus (Mulsant).

 
-- Halsschild an der Basis ohne zwei kleine Buckel.

   ...7

 
#7 Habitus [Abb.5]. Halsschild mit seitlichen Grübchen, die mit filzigen Haaren besetzt sind.

   ...Microhoria (Chevrolat 1877)

MICROHORIA DEJEANI
Abb.5
 
-- Halsschild ohne filzig ausgelegte Seitengrübchen.

   ...8

 
#8 Vorderschienen am Außenrand mit einem langen, spitzen, fingerförmigen Dorn, der so lang ist wie das 1. Tarsenglied [Abb.6]. 1 Art, Habitus [Abb.7].

   ...Anthicus (Paykull 1798)

ANTHICUS BIMACULATUS
Abb.6
ANTHICUS BIMACULATUS
Abb.7
-- Vorderschienen am Außenrand ohne solchen langen Dorn.

   ...9

 
#9 Die ganze Oberseite äußerst dicht und fein punktiert, matt, mit seidenartigen, vollkommen anliegenden, kurzen und dichten Haaren bedeckt, so daß von der Skulptur kaum etwas zu sehen ist. (Stricticomus (Pic 1894) )

   ...Stricticollis Marseul, 1879

 
-- Oberseite fein oder grob punktiert, die Behaarung dicht oder spärlich, etwas abstehend oder anliegend.

   ...10

 
#10 Halsschild viel länger als breit, Seiten weit vor der Basis beiderseits tief eingeschnürt [Abb.8].

   ...11

STRICTICOLLIS TOBIAS
Abb.8
 
-- Halsschild nicht länger als breit, verkehrt trapezförmig und gleich an der Basis eingeschnürt oder auch nach hinten gerade verengt [Abb.9].

   ...12

OMONADUS FLORALIS
Abb.9
 
#11 Flügeldecken lang eiförmig, Schultern kaum vorragend, Oberseite hinter den Schultern ohne Quereindruck. Flügeldecken schräg und lang, jedoch spärlich beborstet, sehr fein und sehr spärlich punktiert, der Grund glänzend und glatt. (Clavicomus Pic, 1894)

   ...Clavicollis Marseul, 1879

 
-- Flügeldecken fast parallel, mit stark vortretenden Schulterbeulen [Abb.10]. Oberseite hinter den Schultern breit quergedrückt. Fein oder stark punktiert. (Stricticomus (Pic 1894) )

   ...Stricticollis Marseul, 1879

STRICTICOLLIS TOBIAS
Abb.10
 
#12 Flügeldecken ± grob und gut sichtbar punktiert. Das Ende der Flügeldecken beim ♂ ohne besondere Kennzeichen.

   ...13

 
-- Flügeldecken kaum erkennbar, erloschen und sehr fein punktiert. Die Punktierung des Vorderkörpers ebenso fein. Flügeldecken am Ende beim ♂ mit verschiedenen Kennzeichen, meist mit je einem kleinen Grübchen beiderseits neben der Naht.

   ...Microhoria (Chevrolat 1877)

 
#13 Die Punktierung des Vorderkörpers sehr grob und dicht, wenigstens neben den Augen und am Scheitel beiderseits der Schläfen runzelig [Abb.11].

   ...14

CORDICOLLIS GRACILIS
Abb.11
 
-- Die Punktierung des Vorderkörpers fein oder ± grob, jedoch nicht runzelig, jeder Punkt bleibt auch an der Stirn beiderseits neben den Augen und an den Schläfen sowie dem Scheitel separiert [Abb.12].

   ...16

CORDICOLLIS INSTABILIS
Abb.12
 
#14 Kopf ohne glänzende Mittellinie [Abb.11], die ganze Oberseite mit länglichen, ganz aneinandergerückten Punkten, daher matt. Halsschild genau so punktiert wie der Kopf. (Cordicomus Pic, 1894)

   ...Cordicollis Marseul, 1879

 
-- Kopf in der Mitte der Länge nach breit unpunktiert.

   ...15

 
#15 Kopf hinten breit gerundet, die unpunktierte Mittellinie reicht nur bis zum Mitte der Stirn. 4 mm. Körper hellgelb bis braun mit Aufhellungen. Flügeldecken relativ lang, schräg abstehend behaart. (Cordicomus Pic, 1894)

   ...Cordicollis Marseul, 1879

 
-- Kopf hinten breit gerade abgestutzt. 2-2,5 mm. Körper schwarz oder schwarzbraun, Flügeldecken meist etwas heller, Fühler und Beine einfarbig gelbrot [Abb.13]. Die Behaarung der Flügeldecken kurz und grauweiß, fast anliegend.

   ...Anthicus (Paykull 1798)

ANTHICUS FLAVIPES
Abb.13
 
#16 Kopf und Halsschild grob punktiert, die Punktierung eng, manchmal fast runzelig.

   ...17

 
-- Kopf und Halsschild spärlich und fein oder gleichmäßig fein und dicht punktiert; die Punktabstände überwiegend meist nicht kleiner als die Punktdurchmesser; Punktierung höchstens so stark wie in [Abb.14].

   ...18

ANTHICUS ANTHERINUS
Abb.14
 
#17 Kopf ohne unpunktierte Mittellinie. (Cordicomus Pic, 1894)

   ...Cordicollis Marseul, 1879

 
-- Kopf mit unpunktierter Mittellinie.

   ...Anthicus (Paykull 1798)

 
#18 Augen groß, der Längsdurchmesser eines Auges etwa so lang wie die Schläfen. Kopf breit, quadratisch oder oval, mit vorragenden Augen, breiter als der Halsschild.

   ...19

 
-- Augen klein, der Längsdurchmesser eines Auges kürzer als die Schläfen (von der Seite betrachten!). Kopf meistens so breit wie der Halsschild, Augen manchmal stark, manchmal weniger gewölbt.

   ...20

 
#19 Halsschild vor der Basis merklich eingeschnürt. Schläfen gleich hinter den Augen verengt, mit breit abgerundeten Hinterecken. Die Punktierung des ganzen Körpers dichter und stärker. Kopf mit unpunktierter Stirnlinie.

   ...Anthicus (Paykull 1798)

 
-- Seiten des Halsschilds gerade verengt, vor der Basis kaum eingeschnürt, Schläfen fast parallel, hinten breit abgestutzt [Abb.15]. Die Punktierung des ganzen Körpers fein, gleichmäßig, die Behaarung auffallend fein und kurz, kaum sichtbar. Kopf ohne unpunktierte Stirnlinie.

   ...Omonadus (Mulsant et Rey 1866)

OMONADUS FORMICARIUS
Abb.15
 
#20 Kopf und Halsschild äußerst fein und spärlich punktiert, glatt, die Punktierung wird nur gegen die Basis des Halsschilds etwas gröber [Abb.9]. Oberseite mit sehr spärlicher und nicht langer, abstehender Behaarung, außerdem noch spärlich und fein, kaum bemerkbar anliegend behaart.

   ...Omonadus (Mulsant et Rey 1866)

OMONADUS FLORALIS
Abb.9
 
-- Kopf und Halsschild gleichmäßig und meist dicht, gut erkennbar punktiert [Abb.14], der Körper, besonders der Vorderkörper nicht glänzend. Oberseite mit einfacher, meist dichter, anliegender Behaarung.

   ...Anthicus (Paykull 1798)

ANTHICUS ANTHERINUS
Abb.14
 
  Anthelephila
Anthicidae_OT
Anthicus
Clavicollis
Cordicollis
Cyclodinus
Endomia
Hirticollis
Mecynotarsus
Microhoria
Notoxus
Omonadus
Stricticollis
     Erstellt am: 14.08.2012
Letzte Aktualisierung: 06.09.2015 - 01:38:15
Copyright © 2015 Dr. Arved Lompe - All rights reserved